Über uns



EINE ERFOLGSGESCHICHTE

DER BESONDEREN ART!

Als im Jahre 1971 Toyota nach Österreich kam, identifizierte sich die Firma Ernst Reininger schon damals mit dieser Marke.

Im Jahre 1976 war es dann soweit. Firmenchef Ernst Reininger konnte nach erfolgreichen Verhandlungen mit dem Generalimporteur, von Toyota in Österreich, einen Händlervertrag abschlie?en und zählt seit dieser Zeit zu einem der ersten Toyota Betriebe im Waldviertel.

Damals wie heute setzt Hr. Reininger nicht auf das schnelle Geschäft, sondern auf kompromisslose Lösung von Kundenwünschen, Qualität und Seriosität dem Kunden gegenüber.
Dass die Firmenphilosopie, die Toyota Reininger vertritt, nämlich UNSER KUNDE IST KÖNIG, stimmt zeigt die ständig wachsende Zahl ihrer Stammkunden.

Ein großer Pluspunkt, den Toyota Reininger seinen Kunden zu bieten hat, ist das fachgeschulte Toyota-Team dieses Betriebes. Jährlich werden fachspezifische Kurse der Mitarbeiter mit Erfolg absolviert um immer einen Schritt vor der Konkurrenz zu bleiben.

Im Jahr 1993 plante die Firma Toyota Reininger den Bau einer umweltfreundlichen Spritzlackieranlage und einer eigenen Lackmischanlage auf seinem Betriebsgelände.

1994 nach Fertigstellung dieses Projektes konnte der Firmenchef Hr. Ernst Reininger zurecht stolz sein, Besitzer einer der modernsten und zugleich der Ersten dieser Art im Waldviertel, in der wasserlösliche Lacke verarbeitet werden, zu sein.

1995 trat als zukünftiger Nachfolger Hr. Reiningers, sein Sohn Elmar Reininger nach Absolvierung einer 5-jährigen Höheren Technischen Bundeslehranstalt für Maschinenbau, und einem Praxisjahr beim Generalimporteur von Toyota Austria in den väterlichen Betrieb ein.

1999 wurde mit der Planung und den Umbauarbeiten des bestehenden Schauraumes auf einen ca. 200m² großen Neuwagen-Schauraumes begonnen, welche im Frühjahr 2000 abgeschlossen wurden und im April 2000 im Zuge einer gro?en Toyota Frühjahrsautoschau eröffnet wurde. Die derzeitige Größe des Betriebsareals beträgt stolze 2400m².


Anfang September 2001 wurde mit der Adaptierung der Werkstätte sowie der Neugestaltung des Bürogebäudes begonnen. Anfang November wurden die Umbauarbeiten abgeschlossen.

Mit Jahresende 2002 ging Firmenchef Hr. Ernst Reininger in Pension und übergab die Firma seinem Sohn Hr. Ing. Elmar Reininger.

Im Herbst 2003 wurde eine ca. 100m² große Spenglerei an das bestehende Werkstättengelände angebaut.

2005 wurde der komplette Außenbereich sowie der Schauraum auf die neuesten Toyota Standarts umgestaltet.

Im Herbst 2011 wurde mit der Planungarbeiten, eines Zubaus im nördlichen Bereich des Firmengeländes, begonnen. In Planung waren ein großzügiger Neubau zweier Lageraumäume, um nun auch eine Fahrzeug-Rädereinlagerung für die Kunden anbieten zu können, ein überdachter Fahrzeugabstellplatz sowie die Umstellung der bestehenden Öl-Heizanlage auf eine Heizung mit wiedererneuebarer Energiegewinnung, einer Pelletsheizung. Zusätzlich sollte der gesamte Nördiche Bereich des Betriebsgeländes neu asphaltiert werden. Im Sommer 2012 wurde mit den Umbauarbeiten begonnen und im Mai 2013 wurde mit den Asphaltierungs-Arbeiten das Projekt fertiggstellt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Wirtschaftkammer Österreich - Der Fahrzeughandel" sowie unter www.autoverbrauch.at unentgeltlich erhältlich ist. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.